Tadda! Der Zeitungsartikel zu unserem Tanzfestival

rz-20160310-gr

Moselglück erringt den ersten Preis

Wettbewerb Beim Showtanzfestival in St. Aldegund wurden die besten Gruppen prämiert

St. Aldegund. Das zwölfte Tanzfestival der Showtanzgruppe Bugrammer Moselfeuer in Kooperation mit dem KV Bugrammer Narrenschiff ist wieder ein voller Erfolg gewesen. 27 Tanzgruppen und Solisten zeigten in einem mehr als fünfstündigen Programm in St. Aldegund ihr Können.

Traditionell begann das Festival mit dem Showtanz der Gastgeber, der in diesem Jahr unter dem Titel „Lustig ist das Zigeunerleben – Das Moselfeuer lässt die Bühne beben“ steht. Die Stimmung war von Anfang an großartig, und das Publikum begleitete jede Gruppe mit großem und tosendem Applaus.

Ein besonderer Höhepunkt waren die außer Konkurrenz startenden Tänzer des KC Rot-Blau Niederbreitbach, die regelmäßig bei den deutschen Meisterschaften vordere Ränge belegen. Sie präsentierten ein Solistenmedley, im Wechsel dargeboten von zwei Solomariechen und einem Tanzpaar sowie einen stimmungsvollen Gardetanz, bei dem 18 Tänzerinnen und drei Tänzer die Halle rockten. Weiterer Höhepunkt war die Streetdance-Gruppe BÄM! aus Kirchberg, Gewinner der Kategorie Hip-Hop bei den Duisburger Tanztagen 2015. Sie traten ebenfalls ohne Bewertung auf und boten eine atemberaubende Show.

Moderator Veit Schommers führte gekonnt durch den Abend und hatte ebenso wie der Mann an der Tontechnik, Michael Schommers, ein gigantisches Programm zu stemmen. Unter den Showtänzen wurde ein Wettbewerb mit Preisgeld ausgetragen. Es galt, die ersten drei Sieger in der Kategorie „Bester Showtanz“ zu küren sowie Sonderpreise für das schönste Kostüm und den kreativsten Tanz zu vergeben. Als Jury fungierten die teilnehmenden Gruppen selbst.

Als bester Showtanz wurde „Time for Gold“ der Tanzgruppe Moselglück aus Cochem ausgezeichnet, gefolgt von „Ab auf die Piste – Supernova fährt zum Après-Ski“ der Showtanzgruppe Supernova aus Sohren auf Platz zwei und den Drittplatzierten, den Showgirls des SV Buch mit ihrem Tanz „Küss den Frosch“. Der Sonderpreis für das schönste Kostüm gewann ebenfalls Supernova aus Sohren, und den kreativsten Tanz hatten die Showgirls aus Buch. Im Anschluss an die Siegerehrung feierten die Gruppen mit ihren Fans bis in die frühen Morgenstunden bei der After-Show-Party mit Florian Jatta.

„Wir sind überglücklich mit dem reibungslosen Ablauf und der überwältigend positiven Resonanz“, resümierten Heike Hagen und Nicole Mörs, die Betreuerinnen der Showtanzgruppe Moselfeuer. „Unser Dank gilt allen Helfern, die uns unterstützt haben“, ergänzte Stefanie Braun, eine der Organisatorinnen.

Das 13. Tanzfestival findet 2017 am dritten Samstag nach Karneval statt.

Zahlreiche Tanzgruppen kämpften um den Sieg
Mit dabei waren: Hot Jumpers, TuS Klotten (Puppen), Showtanzgruppe, Bergweiler (Winterzauber), Jugendgarde, KV Reil (Indianer), EKG Showtanzgruppe, KV Ernscher Käskäpp (Weltall), Prinzengarde, KV Traben-Trarbach (Unterwasserwelt), H-Vibration, KV Hunthemer Gapperte (Charlston), Showtanzgruppe,
KV Aspel Mesche (Zirkus Rambazamba), Supernova, KC Schinderhannes Sohren (Ab auf die Piste – Supernova fährt zum Après-Ski), Starlights, Kappel (Die Starlights erobern den Olymp), Showgirls, SV Buch (Küss den Frosch), Jumaana, TV Unzenberg/Heinzenbach (Pure Lust am Zigeunerleben), Filmreif, Schützenverein Rödelhausen (Filmreife Feuerwehr), The Flying Circus, Gymnastikgruppe Bleib Fit, Stipshausen (Max und Moritz), Elztalzauber, FSV Moselkern (Bühne frei für Illusion und Zauberei), Tanzgruppe Moselglück, Cochem (Time for Gold).

Markus Kroth, Rhein-Zeitung